Jugendfeuerwehr Eudenbach


Wappen von Königswinter DFV-Logo



Stadtzeltlager in Odersbach im Lahntal


26.5.2016 Campen, Action, Fun – Jugendfeuerwehr der Löschgruppe Eudenbach beim Stadtjugendfeuerwehrzeltlager an der Lahn 75 Jugendliche und ihre Betreuer der Jugendfeuerwehrgruppen der Stadt Königswinter zelteten an Fronleichnam auf dem Campingplatz in Odersbach und erlebten viel Spaß bei gemeinsamen Aktionen und Ausflügen.




13.2.2016 Schnuppernachmittag in Eudenbach



Plötzlich brennt die Hose


Jugendwehr demonstriert erste Rettungsmaßnahmen


Eudenbach (zi). Ein lauer Sommerabend, eine Jugendgruppe steht am Lagerfeuer und plötzlich passiert es: Ein Jugendlicher schreit markerschütternd, ein anderer erkennt sofort seine Notlage. Die Hose hat Feuer gefangen. Schnell löscht der Helfer mit einer herumliegenden Decke den Brand an der Hose, andere helfen, den Verletzten vorsichtig hinzulegen.
Genau dieses Szenario spielten drei Jugendfeuerwehrleute auf dem Schnuppernachmittag der Jugendwehr am Eudenbacher Feuerwehrhaus mit Hilfe einer Puppe nach. Zahlreiche Besucher schauten zu. Die drei jungen Wehrleute, die mit "Feuereifer" ihre Übung gezeigt hatten, seien leider derzeit der einzige Nachwuchs, so Jugendwart Sebastian Klein. Die Eudenbacher Feuerwehr suche dringend Nachwuchskräfte ab zehn Jahre. Die Jugendwehr wird von ausgebildeten Jugendwarten begleitet und von aktiven Feuerwehrleuten unterstützt. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen auf die Tätigkeiten des aktiven Dienstes vorzubereiten. Auf den Übungsabenden alle 14 Tage montags von 18.30 bis 20 treffen sich die Jugendlichen. Aber auch andere Aktivitäten werden geboten wie etwa Schwimmbadbesuche, Zeltlager, Ausflüge, Spieleabende und, so Klein "ganz viel Spaß".
Foto: Zumbusch
Staunend verfolgten die Besucher des Schnuppernachmittags die Löschübung.
Artikel Extrablatt

Jubiläumspfingstzeltlager der Jugendfeuerwehr Eudenbach


25.06.2015


Am Pfingstwochenende fand das 20. Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehr Eudenbach gemeinsam mit der befreundeten Jugendfeuerwehr Mardorf in Sassenberg statt.
Alle zwei Jahre an Pfingsten trifft sich die Jugendfeuerwehr Eudenbach gemeinsam mit der befreundeten Jugendfeuerwehr Mardorf aus Hannover zum traditionellen Pfingstzeltlager.
Dieses Jahr fand das Zeltlager in Sassenberg statt.
Hier gilt ein besonderer Dank den Firmen RYA und Limbach, die es uns ermöglichten diesen tollen Zeltplatz zu beziehen und Wasser und Strom zur Verfügung stellten, sowie allen weiteren Förderern und Gönner der Jugendarbeit.
Neben den üblichen Spielen um den Wanderpokal, der dieses Jahr in Eudenbach geblieben ist, wurde zum Jubiläum das Löschboot der Feuerwehr Bonn besucht.
Hier wurde den Jungen und Mädchen die feuerwehrtechnische Ausstattung und die jeweiligen Funktionen erklärt. Ganz großen Spaß hatten die jungen Feuerwehrkammeraden, als sie den ferngesteuerten Wasserwerfer des Löschbootes selbst bedienen durften.
Ein weiteres Highlight an diesem Samstagnachmittag war die Fahrt auf dem Rhein mit dem Mehrzweckboot, was hauptsächlich zur Personenrettung eingesetzt wird.
Die eine oder andere Landratte war froh endlich wieder festen Boden unter den Füßen zu haben. Abends wurde sich mit einem Hamburger gestärkt und noch schöne gemeinsame Stunden am Lagerfeuer verlebt. Natürlich brachen die Jugendlichen am späten Abend noch zu einer Nachtwanderung auf. Sonntags erkundeten die Jugendlichen die Gegend bei einer Rally und traten an verschiedenen Spielestationen gegeneinander an. Es wurde emsig um den Pokal gekämpft. Nach dem Mittagessen besuchten die Jugendfeuerwehrmänner und -frauen mit ihren Betreuern den Pfingstflugtag auf dem Modellflugplatz Eudenbach. Hier gab es verschiedene Modellflieger zu bestaunen bei einer kühlen Cola. Besonders eindrucksvoll waren die Flugmanöver des Modellflugzeuges Fieseler Fi 156 "Storch" zu zusehen, wie er mit seinem großen Bruder, dem restaurierten Bundeswehrflugzeug um die Wette flog. Am Montagmorgen traten die Freunde aus Mardorf nach dem Frühstück wieder die Heimreise an. An diesem Wochenende wurden wieder neue Freundschaften geschlossen. Schon jetzt freuen sich die Jugendlichen auf das nächste Pfingstzeltlager in Mardorf. Jugendfeuerwehr auch was für Dich?


Die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Eudenbach


18.02.2015



Die Jugendfeuerwehr der LG Eudenbach lässt zum Jahresabschluss die Bowlingkugeln rollen und stärkt sich danach mit einem leckeren Burger.
Ein erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende. Das Jahr 2014 war gefüllt von zahlreichen Aktivitäten. Neben den 14tägigen Übungen beteiligte sich die Jugendfeuerwehr LG Eudenbach am Stadtzeltlager. Hier fuhren die Jugendlichen mit ihren Betreuern und zahlreichen weiteren Jugendfeuerwehrgruppen der Stadt Königswinter an die Aggertalsperre und erlebten dort einige schöne Stunden. Des Weiteren stand in diesem Jahr die erste 24-Stunden-Übung zusammen mit der Jugendfeuerwehr des Löschzuges Uthweiler auf dem Dienstplan. Hier konnten die erlernten Feuerwehrtechniken in zahlreichen Übungen angewendet werden. Auch der Spaß und die Kameratschaftspflege kamen dabei nicht zu kurz. Ein weiteres ganz tolles Erlebnis in diesem Jahr war das Zeltlager zusammen mit der Verbandsgemeinde Asbach. Auch hier wurde Spannung, Spiel und Spass ganz groß geschrieben. Neben den vielen großen Aktivitäten in diesem Jahr, hat sich die Jugendfeuerwehr auch beim Martinszug und Barbaratag beteiligt, um nur einiges zu nennen.
Nach diesem ereignisreichen Jahr haben sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr eine Belohnung verdient. Am Samstagnachmittag wurde sich getroffen, um gemeinsam nach Bad Honnef bowlen zu fahren. Hier wurde der sportliche Ehrgeiz der Jugendlichen geweckt und die Bowlingkugeln rollten nur so über die Bahnen. Auch der ein oder andere Wurf in die Rinne konnte die Freude nicht trüben. Großer Jubel nach jedem Strike oder Spare ließ die Stimmung auf den Höhepunkt steigen. Nach zwei Stunden bowlen taten nicht nur dem ein oder anderem die Finger weh, auch der Magen knurrte nach so viel Einsatz. Nebenan in der Burgermeisterei konnte dem Abhilfe geschaffen werden. Riesige, leckere Burger und Fritten rundeten den gelungen Ausflug ab.





12.1.2015 Alle Jahre wieder…

Feuerwehr macht Hydranten winterfest



Jedes Jahr im Herbst zieht die Feuerwehr mit Hydrantenschlüssel, Fetteimer und Spartel los, um die Hydranten in ihrem Versorgungsgbiet auf den Winter vorzubereiten. Diese Pflege übernimmt die Feuerwehr ehrenamtlich für den Wasserbeschaffungsverband, um die Löschwasserentnahme auch bei niedrigen Temperaturen zur gewährleisten und das Hydrantennetz im Versorgungsgebiet besser kennen zu lernen.
Auch die Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr dürfen so richtig mit anpacken und ihre Kameraden/innen aus der aktiven Wehr unterstützen. Denn zugewachsene Hydranten und Hydrantenschilder müssen von Überwuchs befreit werden, der Hydrantendeckel muss geöffnet und das alte Fett entfernt werden. Auch der Klauendeckel sitzt nicht immer an Ort und Stelle. Des Weiteren muss kontrolliert werden, ob die Beschilderung der Hydranten gut sichtbar ist und nicht fehlend oder etwa mit Fassadenfarbe überstrichen wurde. Etwaige Defekte an Hydranten und ihrer Beschilderung müssen in einem Mängelbericht erfasst werden und über die Gemeinde wieder an den Wasserbeschaffungsverband geleitet. Dieser kümmert sich dann um die Beseitigung der Mängel.
Nach getaner Arbeit, traf sich die LG Eudenbach mit der LG Bockeroth, um sich bei einem warmen Süppchen wieder aufzuwärmen und Kameradschaft zu pflegen.

Sebastian Klein









Jugendfeuerwehr LG Eudenbach, Stand Mitte 2012




Jugendfeuerwehr LG Eudenbach, Stand Dezember 2005




Von links: Stefan Hombeuel, Leo Meis, Tim Schüller, Peter Mischalk, Patrik Lichtenberg, Stefan Nitzke, Florian Kirschbaum, Christian Amendt, Julian Schlangen, Benedikt Schmid, Markus Ditscheid, Janine Daun, Florian Weber, Nadja Friedrichs, Konstantin Weber, Raimund Parke, Sebastian Klein



Jugendfeuerwehr Löschgruppe Eudenbach vom Januar 2005.






von links aus Erich Hensen, Patrik Lichtenberg, Hans Christian Friedrich, Thomas Weber, Matthias Jung, Benedikt Schmid, Konstantin Weber, Tim Schüller, Forian Weber, Peter Mischalk, Julian Schlangen, Janine Daun, Florian Kirschbaum, Nadja Friedrichs, Peter Kila, Robert Rechmann, Raimund Parke, Markus Ditscheid, Stefan Hombeuel


Auf diesem Bild sieht man die Jugend der Löschgruppe Eudenbach vom 14.12.2003.



Vordere Reihe der Jugend
von links aus Matthias Jung, Julian Schlangen, Konstantin Weber, Markus Ditscheid, Hans Christian Friedrich, Andreas Bergmann, Forian Weber
Hintere Reihe der Jugend von links
Robert Rechmann, Tim Schüller, Thomas Weber, Florian Kirschbaum, Peter Kila
Aktive von Links
Leo Meis (Löschgruppenführer), Stefan Hombeuel (Stellv. Jugendwart), Erich Hensen (Jugendwart), Raimund Parke (Stellv. Jugendwart)



Passwort bei den Jugendwarten oder beim Webmaster erfragen.


Zurück